Der Jagdhund und der Hase

von Hatab Omar
Lektorat Monique Möller
Mündlich überlieferte Traditionen der Eziden, nach den Erzählungen von Sefer Omar

Es war einmal ein Jagdhund, der konnte nachts nicht schlafen. Es ärgerte ihn, dass er es am Tage nicht geschafft hatte, für seinen Besitzer einen Hasen zu fangen.

Früh am nächsten Morgen machte er sich allein auf die Suche nach dem Hasen. Er suchte eine Weile bis er den Hasen fand und ihn verfolgte.

Nachdem er ihn gefangen hatte, fragte er ihn: „Kannst du mir erklären, warum ich dich heute gefangen habe, gestern aber nicht?“

Der Hase lachte und sagte:
„Ja, natürlich kann ich dir sagen, warum du mich gestern nicht fangen konntest. Gestern hast du für deinen Besitzer und andere mich jagen wollen. Heute aber machst du es für dich, deswegen hast du mich gefangen.“

 

Unterstützen Sie uns