Frauen wollen Radeln lernen - Räder gesucht

Rund um Uetze, Ausgabe 39, 28. September 2011

(red.) Orientalische Frauen können nicht Rad fahren. Mangel an Gelegenheit in der Kindheit und religiöse Verbote stehen dem Freizeitvergnügen entgegen. Viele der Migranten-Frauen in der Gemeinde Uetze wollen jetzt aber das Radeln erlernen, insbesondere ezidische Kurdinnen haben den Wunsch, sich hier zu emanzipieren und zu integrieren.

Einfach, um mobiler zu sein, und auch mal, um die Kinder zum Kindergarten fahren zu können. Etwa 15 Frauen hätten Interesse am Erlernen, Trainerinnen haben sich auch bereits gefunden, als da beispielsweise wären Jenny Thomsen, stellvertretende Vorsitzende der Ezidischen Akademie, und Daliah Slo, die Frau des ersten Vorsitzenden, und weitere Mitglieder. Dem Verein, der sich ehrenamtlich für Integration engagiert, fehlt es nur an Fahrrädern. Die seien schon sehr preiswert gebraucht zu haben, meint Hatab Omar, aber da wenigstens zehn Räder angeschafft werden sollen, fehle es am nötigen Geld. Hierfür werden Sponsoren gesucht. Die Filiale Uetze der Sparkasse Hannover ging bereits mit gutem Beispiel voran und hat eine finanzielle Spende zugesagt. Es sei im Übrigen nicht so einfach, im Erwachsenenalter das Radfahren zu lernen, als wenn Kinder spielerisch damit aufwachsen. Der Kurs soll bereits im Oktober beginnen. Wer hat ein gebrauchtes Damenfahrrad und möchte es den Frauen zur Verfügung stellen? Bitte bei der Ezidischen Akademie (www.ezidak.de) melden.

 

 

Unterstützen Sie uns