Veranstaltungshinweis...

EZIDEN UND DAS EZIDENTUM IN DEUTSCHLAND

(WER ODER WAS SIND DIE EZIDEN UND DAS EZIDENTUM?)

Hatab Omar, Ezidische Akademie e.V. Hannover, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hartmut M. Griese, ISEF-Institut Hannover, laden ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung

 

 

Wo? Schulenburger Landstraße 150, 30165 Hannover

Wann? Freitag, 24.11.17, 18.00 - 21.00 Uhr

 

Über die Eziden (Jeziden) als Ethnie/ Volksgruppe und das Ezidentum als deren Religion/ Glaubensform wissen wir in Deutschland wenig, sehr wenig. Erst die unmenschlichen und barbarischen Greueltaten in den Jahren 2014/15 bis heute durch den IS (sog. Islamischer Staat), die genozidartigen Verfolgungen, Vergewaltigungen, Entführungen und Ermordungen, die in erster Linie den Eziden in Syrien und im Irak galten, brachten die Eziden und ihre Jahrhunderte alte Geschichte des Leidens in die Schlagzeiten und so in das öffentliche Bewusstsein in Deutschland. Andererseits leben bereits über 100.000 Eziden seit Jahren als stille und gut integrierte Nachbarn in Deutschland, überwiegend im Raum Hannover-Celle-Oldenburg-Bielefeld. Die einheimische Bevölkerung weiß in der Regel wenig über ihre (auffallend unauffälligen) ezidischen Nachbarn, ihren uralten monotheistischen Glauben und ihre Lebensweise, ihre Wert- und Verhaltensmuster. In der Veranstaltung sollen diese Informations- und Wissensdefizite aufgearbeitet sowie die Problemfälle des Ezidentums (Engelsglaube, Heiratsregeln, Klassensystem, usw.) diskutiert werden im Blick darauf, was das Besondere und das Allgemeine dieser Glaubensrichtung sind, worauf große Teile des Christentums aufbauen sowie auch, was wir heute von den Eziden lernen können (Toleranz gegenüber anderen Glaubensformen, Pazifismus).

Weitere Informationen >>>  

 

Projektankündigung: Integration und Begleitung von MigrantInnen in den Arbeitsmarkt

Viele derer, die in Deutschland derzeit Zuflucht suchen, sind Eziden, darunter viele Familien mit Kindern. Sie treffen hier auf eine gut integrierte ezidische Gemeinde. Die Asylverfahren von Eziden enden meist mit einer Anerkennung. Nur die schnelle Integration ist der Ansatz, um die Zufluchtsuchenden auf wirtschaftlich selbstständige Beine zu stellen und um präventiv gesellschaftlichen Konflikten entgegenzuwirken. Hier möchte die Ezidische Akademie e.V. als Migrantenorganisation mit sehr guten Zugangsmöglichkeiten zur Zielgruppe, der Stadt Hannover mit folgenden Angeboten unterstützend zur Seite stehen:

Weiterlesen...
 

Projektankündigung: Herausforderung Flüchtlingswelle - MigrantInnen integrieren Neuankömmlinge

Mit dem Projekt „Herausforderung Flüchtlingswelle - MigrantInnen integrieren Neuankömmlinge“ möchte die Ezidische Akademie e.V. als Migrantenselbstorganisation mit Hauptsitz in Hannover ab Oktober 2016 ankommenden Zufluchtssuchende helfen, die ersten Schritte in einer für sie neuen Umgebung erfolgreich zu meistern. Im Fokus unserer Tätigkeiten stehen dabei neben der allgemeinen Verbesserung der Lebenssituation von schutzsuchenden Personen insbesondere der Abbau möglicher Konfliktlinien mit der Mehrheitsgesellschaft sowie das gezielte Kennenlernen der unterschiedlichen Kulturen und Religionen.

Nach unserem Grundsatz „Für ein gemeinsames Miteinander ohne Vorurteile“ unterstützt die Ezidische Akademie e.V. die Landeshauptstadt Hannover mit folgenden Angeboten:

- Unterstützung und Begleitung bei der Erstorientierung der Neuankömmlinge (auch muttersprachlich)

- Integrationsangebote: Alphabetisierungskurse und Sprachkurse bereits während des Asylverfahrens zur Vorbereitung auf die Integrationskurse

- Professionelle Beratungs- und Begleitungsangebote zu asylrechtlichen, psycho-sozialen und alltagspraktischen Fragestellungen

- Ermöglichung und Forcierung eines Austausches zwischen Mehrheitsgesellschaft und Flüchtlingen durch gezielte Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit, um Konflikten präventiv entgegenzuwirken

Gerne können sie hier unseren aktuellen Flyer zum Projekt downloaden.

 

Interviewreihe: Und dann blieb ich - mit älteren Eziden im Gespräch

Und dann blieb ich mit älteren Eziden im GesprächIm Rahmen des Projektes "Und dann blieb ich - mit älteren Eziden im Gespräch" können wir Ihnen die ersten Interviews präsentieren.

Alle Interviews und vieles mehr über das Ezidentum können Sie auch in unserer neuen Broschüre nachlesen. Zum Download hier klicken.

Weiterlesen...
 

15. Ausgabe der Zeitschrift der Ezidischen Akademie (ZEA) erschienen

Ezidische Zeitschrift Ausgabe 15

Die Zeitschrift kann per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

>> hier weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 

Seminarreihe zur Gesellschaft- und Arbeitsmarktintegration

Die Seminarreihe richtet sich speziell an Migranten und Menschen ohne Schulabschluss. Zwei Mal im Monat haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in spezifischen Themenschwerpunkten der Gesellschafts- und Arbeitsmarktintegration weiterzubilden. Die Themen werden sich mit Bewerbungsgesprächen und Computerkursen sowie genereller Aufklärungsarbeit beschäftigen.

Weiterlesen...
 

Publikation: Der Mensch hat sich nicht selbst erfunden

Buch Brade

Briefe über Religion
Ein Beitrag zum interkulturellen/interreligiösen Dialog

von Lutz Brade

>> hier weiterlesen

 

 

 

 

14. Ausgabe der Zeitschrift der Ezidischen Akademie (ZEA) erschienen

14 ausgabe

Die Zeitschrift kann per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

>> hier weiterlesen